↑ Zurück zu Etappenfahrten

Seite drucken

Etap 2011

Die Etappenfahrt 2011 der RTF’ler  führte uns nach Pirmasens.

Streckenlänge 160 Kilometer, 2100 Höhenmeter, Tagesleistung einer „kurzen“ Tour-de-France-Etappe? Nein, das war die Tagestour bei der Königsetappe der „Bergziegen“ der Bibliser Etappenfahrer in der Südwestpfalz. Vom ausgewählten Dauerquartier, dem Hotel „Alt-Pirmasens“, berührten die Streckenführungen das Saarland, führten im Bogen durch das Elsass und die Pfalz zurück nach Pirmasens. Auch die „Genussradler“ hatten – neben der An- und Abfahrt von jeweils 124 Kilometer – Tagesetappen in der Westpfalz mit bis zu 105 Kilometer und 1 000 Höhenmeter aufzuweisen.
124 Kilometer radeln am ersten Tag
Alljährlich ist die Etappenfahrt der Rennradler im Bibliser Radfahrerverein ein sportlicher Höhepunkt. Mit 15 Fahrern ging es 2011 von Biblis nach Pirmasens. Die meisten nahmen die Strecke mit ihren Rennmaschinen in Angriff. Andere hatten den Transport des Gepäcks und den des eigenen Rennrads mit dem Auto übernommen. Immerhin mussten bis Pirmasens am ersten Tag 124 Kilometer gestrampelt werden.
In zwei Gruppen sollten dort täglich Touren mit unterschiedlichen sportlichen Ansprüchen zurückgelegt werden. Sorgfältig ausgewählt und nach Radroutenplaner ausgearbeitet standen 15 verschiedene Strecken zur Auswahl.
Unerwartete Hilfe für die Touren durch die Südwestpfalz fand sich jedoch schon bei der ersten Ausfahrt: Ein Rennradsportler beim RSV Pirmasens begegnete den Biblisern. Sein sportliches Angebot: „Wenn ihr wollt, begleite ich euch als ortskundiger Guide“ wurde dankbar angenommen. Für die Sammler von Höhenmetern brachte er für einen Etappentag noch einen Vereinskameraden mit.
Zu Gast in einer französischen Garnisonsstadt
Dauerregen bescherte nicht nur den Schönwetterfahrern am Mittwoch einen Ruhetag. Der wurde zu Besichtigungen im französischen Buche genutzt. Die alte Festung in der Garnisonsstadt und das Maginot-Museum standen auf dem Kulturprogramm. Trotz des Ruhetages standen am Ende der Woche 624 Kilometer bei einer Gruppe und 550 Kilometer bei der anderen im Touren-Tagebuch.
Beim Abschiedsessen dankte Manfred Seib, Fachwart der Bibliser RTF-Abteilung, allen für die gute und unfallfreie Fahrt. Sein besonderer Dank galt sowohl der sportlichen Einstellung des Pirmasenser Radsportlers als auch Kurt Waplinger, der zum wiederholten Male ein tolles Tourenprogramm zusammengestellt und genau das passende Quartier gefunden hatte. Bei der Rückfahrt wurden schon die Pläne für die Etappenfahrt 2012 geschmiedet.

Einige Szenen der Etap 2011 sehen Sie in der nachfolgenden Bildergalerie:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.radfahrerverein-biblis.de/?page_id=1240