«

»

Beitrag drucken

Schilik Open

Bibliser Radartisten auf französischem Parkett

Im November besuchten unsere Kunstradfahrer ihre französischen Freunde im Zuge des „Schilik Open“, eines international offenen Turnieres in Schiltigheim. Die Bibliser Sportler nutzen diese Gelegenheit um bereits einige neue Übungen zu testen, die ab nächstem Jahr feste Bestandteile der Wettkampfkür bilden sollen. Es zeigten sich bei allen Sportlern noch Unsicherheiten, doch die Bilanz von 5 Siegen bei 7 Sportlern stimmte alle zufrieden.

Der Tag begann sehr chaotisch, da die Wettkampfhalle nur sehr schwer zu finden war und andere Bedingungen vorgefunden wurden als erwartet. Die drei jüngsten Sportler hatten keine Möglichkeit sich einzufahren bevor sie vor die Richter traten, was sonst möglich ist. Sehr nervös wegen der ungewohnten Situation betraten sie jeweils die Wettkampffläche und gaben dort trotzdem ihr bestes mit guten Ergebnissen.

Bei den Schülerinnen U11 zeigten Julia und Helena ihre Programme mit neuen Elementen. Beide hatten einige der neuen Übungen gut zeigen können, mussten aber auch Patzer hinnehmen und Punkte lassen. Am Ende konnten Sportler und Trainer durchaus zufrieden sein mit dem dritten Platz für Julia und dem Sieg der Gruppe für Helena. Zusammen fuhren die beiden zu einem weiteren Sieg bei den 2er Schülerinnen U11. Auch Vinzenz musste ohne Vorbereitung vor die Jury treten und zeigte sich trotzdem souverän. Er konnte seine französischen Mitstreiter hinter sich lassen und seinen 1. Platz bei den Schülern U13 verteidigen.

Seine große Schwester Kassandra machte es mit dem ein oder anderen Wackler spannend in der Klasse der U15 Schülerinnen. Trotz einiger Abzüge konnte sie ihren 4. Platz der Startreihenfolge halten. Letzter Starter vor der Mittagspause war Tobias. Er fand nicht so recht in seine Kür hinein, kämpfte aber wacker und konnte somit bei den Junioren U19 einen Sieg einfahren.

Nach der Pause zeigte er sich zusammen mit Partnerin Anna in deutlich besserer Form. Mit einem guten Vortrag gewannen sie die Konkurrenz der 2er Junioren. Anna war bei ihrem 1er gut durch die Kür gekommen, nur das unsichere Ende und einige Leichtsinnsfehler trübten das gute Bild. Sie durfte bei der Siegerehrung als 3. auf dem Treppchen stehen. Letzte Starterin des Tages für den RV war Luisa in der Kategorie der 1er Frauen. Leider gab es viele unverständliche Abzüge der Kampfrichter, doch erfreulich war, dass die beiden neuen Elemente ihrer Kür gelangen. Belohnt wurde sie dafür mit dem 5. Platz.

20181028_165059

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.radfahrerverein-biblis.de/?p=2396