«

»

Beitrag drucken

Oberhessenpokal mit 3. D-Kadersichtung

In Hungen wurde traditionsgemäß im April auch in diesem Jahr wieder der Oberhessenpokal im Kunstradfahren ausgetragen. Integriert in diesen Wettkampf war der dritte Durchlauf der Sichtungsserie für den hessischen Landeskader, wodurch das Starterfeld im Schüler- und Jugendbereich sehr hochkarätig war. Trotz der starken Konkurrenz konnten sich die Radartisten des RV „Vorwärts“ Biblis sehr gut behaupten.

Die größte Überraschung des Tages gelang bereits nach einer halben Stunde Julia und Helena im 2er Kunstradsport Schülerinnen U13. Die beiden starten eigentlich noch in der Klasse U11, welche es auf Landesebene im 2er aber nicht gibt. Auf Platz 3 gesetzt, war das Ziel diesen gegen die ältere Konkurrenz zu behaupten. Mit einem sehr guten Vortrag ist ihnen nicht nur dieses Ziel gelungen: Das vor ihnen aufgestellte Paar konnte seine Kür nicht optimal umsetzen und landete hinter den Biblisern. Vollkommen unerwartet patzten die favorisierten Kaderathleten so enorm, dass auch sie hinter Kreider-Bauer fielen und der Sieg somit nach Biblis ging. Im Einzel der Schülerinnen U11 konnten die beiden Sportlerinnen ebenfalls überzeugen. Julia präsentierte eine sehr schöne und sichere Kür. Trotz eines Leichtsinnsfehlers konnte sie im starken Starterfeld den 4. Platz erreichen. Helena war vor ihrem Start sehr unsicher, da ihr der Übergang in den Lenkersitzsteiger in letzter Zeit Probleme bereitete. Auf der Wettkampffläche gelang aber alles und so konnte sie sich ihren 2. Sieg des Tages sichern und ihrer Favoritenrolle in Hessen gerecht werden.

Auch Vinzenz hatte bei den 1er Schülern U13 mit Nervosität zu kämpfen. Bei ihm hatte es zur Folge, dass er zwei Übungen vergas, was wertvolle Punkte kostete. Alle gezeigten Figuren waren tadellos und mit vorbildlicher Haltung vorgetragen worden, weshalb er trotzdem auf dem 3. Platz landete. Kassandra fuhr eine elegante Kür und wusste mit Körperspannung und Ausstrahlung zu gefallen. Leider hatte sie nicht genug Kraft für die anstrengenden Halteübungen, von denen sie gleich drei in ihrem Programm hat. Ohne diese Abzüge wäre sie ganz nah an die Ergebnisse der Hessenkader-Sportler gekommen, in der Endabrechnung landete sie auf dem 13. Rang.

Einen weiteren Podestplatz gab es für Tobias bei den 1er Junioren U19. Er tat es seinen Geschwistern gleich und konnte die Zuschauer und Kampfrichter mit einem starken Ausdruck und einer gewissen Leichtigkeit in seinen Bann ziehen. Eine Unsicherheit beim neuen Kehrsteuerrohrsteiger und einige Prozentabzüge kosteten ihn zwar Punkte, er konnte aber dennoch den 3. Platz erreichen.

In den Elite-Klassen starteten Florian bei den Männern und Luisa bei den Frauen. Florian hatte einen Radschaden, der lange nicht behoben werden konnte. Nach mehrwöchiger Trainingspause und nur zwei Trainingseinheiten waren die Erwartungen nicht hoch. Dafür war aber die Freude umso größer, als er mit einer guten Kür sogar einen Mitstreiter überholen konnte und somit Sieger der Gruppe wurde. Luisa hatte bei den Damen Schwierigkeiten beim ganzen Übergang in den Steuerrohrsteiger, der leider auch beim zweiten Versuch nicht gelingen wollte. Dadurch konnte sie auch die Folgeübung nicht zeigen, was weitere Abzüge zur Folge hatte. Den Rest ihres Vortrages fuhr sie dafür umso schöner, was im Gesamtbild eine passable Leistung ergab, mit der sie ihren 6. Platz halten konnte.

Sehr erfreulich auch noch Annas Einsatz: Sie konnte Aufgrund einer Verletzung kurzfristig nicht an den Start gehen, wollte ihre Vereinskameraden aber begleiten und unterstützen. Was vor allem am Vormittag gut war, weil Samira im Kampfgericht saß.

Ein rundum erfolgreicher Tag fand dann noch ein besonders schönes Ende bei der Siegerehrung: Der RV „Vowärts“ Biblis bekam den großen Oberhessenpokal als erfolgreichster Verein überreicht.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.radfahrerverein-biblis.de/?p=2348