«

»

Beitrag drucken

25. Weschnitztour – Die „Schmalzbrotrallye“

25. Weschnitzrundfahrt – Die „Schmalzbrotrallye“

Dank ausreichender Versorgung mit Schmalzbroten in allen Kontroll- und Verpflegungsstellen  hat die Weschnitzrundfahrt bei den Teilknehmer seit Jahren den Spitznamen „Schmalzbrotrallye“.

Dank Schmalzbrot und anerkannt guter Organisation vom Start bis ins Ziel und der Verpflegung im Ziel kommen die Rennradsportler immer wieder gerne nach Biblis.

So liegt zwischenzeitlich schon die Anmeldung einer sechsköpfigen  Gruppe aus Detmold vor.  Auf Grund ihrer Erfahrungen aus den vergangenen Jahren kommen sie zur  wiederholten Teilnahme an  fünfundzwanzigsten  Jubiläumstour..

Trotz etlicher Baustellen entlang der Streckenführung durch Odenwald und hessischem Ried, ist die Tour gesichert:
An einer Stelle ist mit Verkehrssignalanlage und  Regelung der Ampelanlage die wechselseiitge Befahrung gewährleistet.

AKTUELLE ÄNDERUNG AB 17. APRIL: IN BONSWEIHER IST DIE DURCHFAHRT NICHT GESICHERT!

DESHALB: Statt Mörlenbach und Juhöhe wird jetzt die Guldenklinger Höhe angefahren:  BITTE BEACHTEN

TOUR 1 u. Tour 2 nach Zotzenbach rechts in Richtung Rimbach und Lörzenbach, dort links ab in Richtung Heppenheimn,

TOUR 3 nach Fürth rechts ab in Richtung Heppenheim.

WICHTIG:  BESCHILDERUNG  BEACHTEN  

KONTROLLSTELLE 4 IST JETZT AUF DER GULDENKLINGER HÖHE.

Zwischen Heppenheim und Lampertheim sind entlang der L 3398 Autobahnbrücke und Weschnitzbrücke abgerissen und somit nicht befahrbar. Die Weschnitztour kann jedoch über Heppenheimer Ortsstraßen und Heppenheimer Radrundwege  – vorbei an der ZAKB – um die Baustellen herum zurück zur L3398 zum Kreisverkehr zwischen Lorsch und Hüttenfeld geführt und kommt somit wieder auf die gewohnte Strecke.  Die Gesamtlänge wird dadurch nur gut einen Kilometer mehr als gewohnt sein. IMG_2755

Mit Schwung gehts Richtung Ziel

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.radfahrerverein-biblis.de/?p=2036